Auswärtsdauerkarte
  • 15 Jul 2022
  • 3 Minuten Lesedauer
  • Dunkel
    Hell
  • pdf

Auswärtsdauerkarte

  • Dunkel
    Hell
  • pdf

Dein Anliegen

Ich möchte gerne eine Auswärtsdauerkarte kaufen. 


Allgemeines

Die sogenannte Auswärtsdauerkarte (ADK) wurde vor über zehn Jahren eingeführt und soll Fans unterstützen, die über Jahre zu jedem Auswärtsspiel des BVB mitreisen. Es handelt sich bei der ADK nicht um eine einzelne Karte, sondern um die Zusage, für jedes Auswärtsspiel ein reserviertes Ticket zu erhalten.


Weitere Infos zu diesem Thema findest Du auch hier:


Fragen & Antworten

Was ist die Auswärtsdauerkarte genau?

Die ADK für eine Bundesliga-Saison besteht aus 17 Einzelkarten, die aus den jeweiligen Gast-Kontingenten der anderen Bundesligavereine stammen; sie gilt immer nur für eine Saison, eine automatische Verlängerung findet nicht statt, vielmehr ist die ADK jede Saison neu zu beantragen.

Wie erhalte ich eine ADK?

Da die Zahl der Bewerbungen jedes Jahr die Anzahl zur Verfügung stehender Karten übersteigt, müssen die Auswärtsdauerkarten in gemeinsamer Arbeit der Fanbeauftragten und anderer Mitarbeiter bei Borussia Dortmund zugeteilt werden. Bisherige Besitzer einer ADK haben kein automatisches Vorkaufs- und/oder Optionsrecht. Borussia Dortmund behält sich aber vor, Fans, die seit Jahren oder Jahrzehnten zu allen BVB-Spielen reisen und dabei in der Handhabung der ADK-Richtlinien immer zuverlässig waren, erneut eine ADK zuzuteilen.

Die Bewerbungsphase für eine Auswärtsdauerkarte findet jedes Jahr zu Beginn der Sommerpause statt und läuft über drei Wochen. In dieser Zeit können sich alle Interessierten über ein Online-Tool für eine Stehplatz-ADK oder eine Sitzplatz-ADK eintragen. Beginn und Fristende der Bewerbungsphase werden rechtzeitig über die BVB-Website und die Social-Media-Kanäle der Fanbeauftragten kommuniziert.

Wer kann sich für die ADK bewerben?

Es kann sich grundsätzlich jedes BVB-Mitglied für eine ADK bewerben, das vorhat, alle Bundesliga-Auswärtsspiele des BVB zu besuchen.

Jede*r ADK-Inhaber*in muss mindestens 18 Jahre alt sein.

Die ADK wird nur an Einzelpersonen vergeben und nicht an Fanclubs oder Gruppen, die die Karten intern weitervergeben möchten.

Jede*r ADK-Inhaber*in hat eine festgeschriebene Vorauszahlung für alle Tickets der Bundesliga-Auswärtsspiele der Hin- und Rückrunde zu leisten. Bei der Vorauszahlung handelt es sich um einen grob kalkulierten Betrag für alle Tickets. Am Ende der Rückrunde wird der reale Ticketpreis mit der Vorauszahlung verrechnet und die Differenz entweder in Rechnung gestellt oder das zu viel gezahlte Geld erstattet.

Welche Spiele sind inbegriffen?

Die Abnahme der Tickets für Bundesligaspiele ist Pflicht. Die Abnahme der Tickets für internationale oder DFB-Pokal-Spiele ist freiwillig. Für die Spiele im DFB-Pokal und in den UEFA-Wettbewerben erfragen die Fanbeauftragten den Bedarf per Mail. Diese Abfrage kann im Einzelfall recht kurzfristig erfolgen, die Karte muss dann ebenso kurzfristig bezahlt werden.  

Für Spiele in reinen Sitzplatzstadien erhalten die Stehplatz-ADK-Inhaber Tickets einer günstigen Sitzplatzkategorie.

Wie erfolgt die Zuteilung der ADK?

Die ADK wird von den Fanbeauftragten in Zusammenarbeit mit zuständigen Mitarbeiter*innen des BVB zugeteilt.

Bisherige ADK-Inhaber*innen haben kein automatisches Vorkaufs- und/oder Optionsrecht auf eine ADK in einer neuen Saison.

Nach Ablauf der Frist werden alle Bewerber*innen über die Zu- oder Absage informiert. Die Reservierungsschreiben inkl. Rechnung werden dann zeitnah erstellt und versendet. Mit Zahlungseingang kommt dann ein Vertrag zustande.

Was passiert, wenn ich nicht rechtzeitig bezahle?

Jede*r ADK-Inhaber*in ist verpflichtet, auf kommunizierte Fristen zur Abholung oder Bezahlung der Karten zu achten. Sollte ein Mahnschreiben des BVB mit angemessener Fristsetzung missachtet werden, kann die ADK fristlos gekündigt und mit sofortiger Wirkung entzogen werden.

Erfolgt eine Kontrolle der Anwesenheit?

Die Karten werden nur an die jeweiligen ADK-Inhaber ausgegeben.

Die Karten werden zur übersichtlicheren Kontrolle bei ausgewählten Spielen vor Ort verteilt.

Sollte ein*e ADK-Inhaber*in ein Spiel nicht besuchen, ist er/sie verpflichtet, die Fanbeauftragten darüber zu informieren.

Bei begründeter Abwesenheit darf jede*r ADK-Inhaber*in insgesamt drei Bundesliga-Auswärtsspiele pro Saison verpassen. Sollte die Anzahl verpasster Spiele größer sein, wird die jeweilige ADK zum Ende der Hin- oder Rückrunde fristlos gekündigt und mit sofortiger Wirkung entzogen.

Darf ich das Ticket weitergeben?

Nein, die Karten sind personengebunden. Karten dürfen grundsätzlich nicht weitergegeben werden. In Ausnahmefällen ist dies nur in Absprache mit den Fanbeauftragten Luisa Walleit oder Nicole Möller möglich.

Wie kann ich die ADK kündigen? 

Die ADK kann nur zum Ende der jeweiligen Hin- oder Rückrunde gekündigt werden.

Wann kündigt der BVB meine ADK?

Der BVB behält sich grundsätzlich vor, nach einem vierten nicht persönlich besuchten Bundesliga-Auswärtsspiel die ADK fristlos zu kündigen. Die Anwesenheit in den Zusatzwettbewerben hat keine Auswirkungen auf den Fortbestand.

Sollte bei Zahlungsverzug ein Mahnschreiben des BVB mit angemessener Fristsetzung missachtet werden, kann die ADK fristlos gekündigt und mit sofortiger Wirkung entzogen werden. 

Was kostet eine ADK?

Die Vorauszahlung der Stehplatz-ADK beträgt ca. 140 € für die Hinrunde und 140 € für die Rückrunde. Die Vorauszahlung der Sitzplatz-ADK beträgt ca. 300 € für die Hinrunde und 300 € für die Rückrunde. Bei der Vorauszahlung handelt es sich um einen grob kalkulierten Betrag für alle Tickets. Am Ende der Rückrunde wird der reale Ticketpreis mit der Vorauszahlung verrechnet und die Differenz entweder in Rechnung gestellt oder das zu viel gezahlte Geld erstattet.

Kann man sich als Gruppe oder Familie bewerben?

Nein, die ADK ist nur für Einzelpersonen und darf nicht an andere Personen weitergegeben werden.

gray

Noch Fragen? Deine Rückmeldung hilft uns, diese Seite besser zu machen.



War dieser Artikel hilfreich?

What's Next